Panaqolus

Bei den Vertretern der Gattung Panaqolus handelt es sich um kleiner bleibende Harnischwelse mit einem herausragenden Merkmal, nämlich dass ihre Bezahnung aus wenigen löffelförmigen Zähnen besteht. Eine ähnliche Entwicklung ist sonst nur noch von den Gattungen Panaque und Cochliodon bekannt.

Diese spezielle Bezahnung ist auch ein erstes Indiz auf ihre besondere Ernährungsweise. Panaqolus sind wohl in der Lage aus Holz Nährstoffe aufzuspalten. Eine Eigenschaft die auch im Aquarium offensichtlich wird. Einige Arten schaffen in kürzester Zeit ansehnlich Mulmhaufen zu erzeugen. Von den äußeren körperbaulichen Merkmalen unterscheiden sie sich von den Gattungen Peckoltia und Hypancistrus nur unwesentlich, dagegen von den Vertretern der Gattung Panaque stark.

Panaque sp. (L 191) Peckoltia sp. (L 140) Hypancistrus sp. (L 136 c) Panaqolus sp. (L 169)

Allein dieser erste Blick deutet schon an, dass diese Gattung wohl näher mit Hypancistrus und Peckoltia als mit Panaque ist, was inzwischen auch wissenschaftlich anerkannt ist.

Panaqolus

wissenschaftlich beschriebene Arten

Panaqolus albivermis

Lujan, Steele & Velasquez, 2013

Panaqolus changae

(Chockley & Armbruster, 2002)

Panaqolus claustellifer

Tan, de Souza & Armbruster, 2016

Panaqolus gnomus

(Schaefer & Stewart, 1993)

Panaqolus maccus

(Schaefer & Stewart, 1993)

Panaqolus nix

Cramer & Rapp Py-Daniel, 2015

Panaqolus nocturnus

(Schaefer & Stewart, 1993)

Panaqolus

unbeschriebene Arten